5.000 Beobachtungen 1.259 Arten, 552 Bestimmer:innen

Kurz Luft holen für einen kleinen Meilenstein, 5000 Beobachtungen. Danach geht es weiter.
Bei der Gelegenheit: ich habe fleißig Projekte angelegt, vor allem zur Organisation meiner Arbeit in der mobilen App. Unter anderem habe ich Projekte erstellt, die gezielt nur Beobachtungen von Pflanzen, die noch eine ID benötigen, nicht von mir sind, aus meiner Region und von ausgewählten Beobachter:innen stammen. Diese Beobachtungen versuche ich zu bestimmen und letztlich mit ID's zu versorgen. Außerdem habe ich noch eine Reihe anderer Ideen in Projekte geformt. Grundsätzlich freue ich über Mitstreiter:innen, die meinen Projekten beitreten und irgendwie mitmachen. In Einzelfällen ist das auch bereits passiert. Für mich funktionieren die Projekte aber auch so wie sie sind.
Eine Nebenfolge hat das: bei alten Beobachtungen widerspreche z.T. einer Art-Zuordnung, die offenbar nicht auf Basis der vorhandenen Belege möglich ist und setze das Häkchen, bei "Nein, die ID ist bereits so gut wie möglich". Von der Unterfamilie abwärts erhalten die Beobachtungen dann "Forschungsqualität" und werden der Wissenschaft über die Datenbank GBIF zur Verfügung gestellt. Praktisch hilft es mir Beobachtungen aus den Projekten heraus zu filtern, bei denen es offenbar nicht weiter geht. Das hat für mich den Vorteil, dass einerseits in der mobilen App weitere Beobachtungen in den sichtbaren Bereich nachrücken und ich andererseits nicht die gleichen Belege immer wieder anschaue. Vorteil für die Beobachterinnen: ich gebe mir wirklich Mühe, ob das noch etwas geht. Bei einigen Beobachtungen bin ich der Erste mit einem Artnamen, da würde es helfen, wenn jemand die Bestimmung bestätigen kann.

Anotado por misumeta misumeta, 24 de mayo de 2022 a las 09:12 PM

Comentarios

No hay comentarios aún.

Añade un comentario

Entra o Regístrate para añadir comentarios